{{if PublisherShortTitle}}${PublisherShortTitle}, {{/if}}${title}

High-Tech für eine saubere Zukunft – weltweit

Der Wert des US-Dollars nimmt ab, der Ölpreis steigt.

Erst kürzlich behauptete die EIA dann, dass es zu einem Anstieg bei der Ölnachfrage seit dem zweiten Quartal gekommen sei. Und “projizierte. Ölnachfrage wird bis mindestens um 0,4% pro Jahr steigen und bleibt damit ungebrochen, auch wenn die IEA eine Verlangsamung des steigenden Bedarfs projiziert.

Inhaltsübersicht

Well I think, OPEC will not have the same role as it had started, well they went from one phase to another but now on the economy of the world, the alternative sources of energy and then the pricing system. What is prevailing now is not really a good pricing system. It does not represent the exact situation; it represents the speculation of what we call them the non-commercial and they put billions of dollars and. So within OPEC do you think some of the countries have gotten too complacent with this price and think this is the new floor: Das Gleiche ist der Fall beim Benzin.

Alles das Resultat von Spekulation. Insgesamt ist die weltweite Nachfrage nur 83 Millionen Barrel pro Tag. Die Menge, die an nur einer einzigen Börse gehandelt wird, beträgt also mehr als das zehnfache des gesamten täglichen Konsums. Es ist ein riesiges Casino mit Preisen, die durch Spekulanten angetrieben werden, und es sind die Verbraucher, die mehr und mehr zu zahlen haben. Jedoch muss auch gesagt werden, dass die Rohstoffpreise generell steigen, und sie steigen primär deswegen, weil der Wert des US-Dollars durch die Politik der Federal Reserve abnimmt.

Die spekulativen Elemente, die am Öl-Markt aktiv sind, dürften auf exakt dieses Vorgehen der Fed reagieren. Jedenfalls gibt es, das ist einwandfrei festzustellen, eine umgekehrt verlaufende Entwicklung des Dollar-Index und der Rohstoffpreise.

Dies wiederum ist der Korrelation zwischen der von der Fed kontinuierlich gesteigerten Geldmenge und der schwindenden Kaufkraft geschuldet. Ersteres sehen wir als extrem unwahrscheinlich an. Man mag über diese vertretende Position, warum die Preise steigen, lange debattieren. Jedoch scheinen die Märkte laut und klar davon zu sprechen, dass sie dem Wert des US-Dollars zunehmend misstrauen. Unter dem Strich kaufen die Investoren harte Vermögenswerte, weil sich mit dem Dollar jeden Tag weniger kaufen lässt — und das hat, falls diese Analyse valide ist, nichts mit Spekulieren im eigentlichen Sinne zu tun.

Noch einmal Sheikh Yamani:. Warum wir das so recht ausführlich erörtern? We're losing real income. Künstlich hoch getriebene Ölpreise könnten, so die Analyse von Norman, diesen Zweck erfüllen.

Zwar hätten sie auch für die USA unbequeme Konsequenzen; für China könnten sie allerdings ein Abwürgen ihrer industriellen Wirtschaftskapazitäten bedeuten. Auch vor diesem Hintergrund muss betrachtet werden, dass China immer wieder dabei ist, Verhandlungen mit den arabischen Ölstaaten zu führen, um die Anbindung des Ölhandels am US-Dollar zu beenden. Stattdessen strebt man in Peking einen Währungskorb an, in dem Öl gehandelt werden soll.

Partner der Chinesen sind bei dieser Absicht vor allem Russland und Brasilien. Interessant, so meinen wir, ist übrigens, dass eine Komponente des möglichen Währungskorbs, die im Gespräch ist, Gold sein könnte. Jenes gelbe Metall also, das seit geraumer Weile mit dem Dollar um den Status der globalen Leitwährung ringt. Das sei ihm sehr wichtig. Kooperation zwischen Russland und Saudi-Arabien wird immer besser, und das nicht nur im Energiesektor interessante Aussage!

Optimaler Preis für Öl? Preise werden vom Markt gemacht, nicht von politischen Entscheidungen gut um die Frage herum geantwortet. Lagerbestände sind am Wichtigsten! Fracking-Wachstum ist ein Fakt. Daher sei mehr Angebot nötig. Man achte nicht so sehr auf wochentliche oder quartalsweise Änderungen bei Daten. Was hat Russland dazu gebracht zu verlängern? Die Verlängerung gibt uns die Chance den Markt weiter zu beobachten. Alle russischen Öl-Unternehmen mit an Bord?

Wir haben mit allen Konzernchefs gesprochen, und alle sind an Bord! Senkt Saudi-Arabien erneut tiefer als selbst zugesagt? Wir werden weiter Vorreiter sein. Hat man über eine Exit-Strategy gesprochen für das Ende des Agreements? Es ist zu früh über Details einer Exit-Strategie zu nachzudenken.

Quartal werden entscheidend sein. Die beiden haben uns versichert, dass sie ihre Menge in nicht ausweiten. Keine Angst, am 1. Wie genau wir aussteigen, wurde aber noch nicht diskutiert. Die Erwartungen des Marktes wurden erfüllt. Verlängerung der -1,8 Mio Barrels bis Ende Wichtig ist wohl, dass Al-Falih betonte, dass die Saudis auch weiterhin bereit sind stärker zu kürzen als zugesagt. Und wichtig ist auch, dass Al-Falih betonte, dass es auf keinen Fall einen Exit von jetzt auf gleich geben wird, wo am 1.

Auch wichtig ist seine Aussage, dass die Fracker nicht in der Lage sein werden das ständige Nachfragewachstum alleine zu stemmen. CFD-Handel für deutsche Kunden: Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

US-Amerikaner kaufen seit der Kreditkrise von weniger Erdölprodukte, unabhängig davon, woher sie kommen. Und die Erdölproduzenten versuchen deswegen ihre Abnehmer zu diversifizieren — und diese Diversifizierung gilt auch für die eingesetzte Währung.

Wenn die Annahme richtig ist, dass der zurückgegangene Import durch die Eigenproduktion in den USA ausgeglichen wurde, stellt sich aber immer noch die Frage: Und hier kommt für mich die geopolitische Komponente ins Spiel. Die geopolitische Lage nimmt immer weiter an Instabilität zu. Ich glaube, dass die Sanktionen gegen den Iran schon viel zu lange ignoriert wurden und dass dies direkte Auswirkungen auf den Status des Petrodollars hat.

Mit Iran als wichtigen Ölproduzent für Europa, China und neuerdings Indien hier hat Teheran Riad verdrängt , wirkt die neueste Forderung Trumps nach noch mehr ökonomischen Druck gegenüber dem Iran, wie ein Brandbeschleuniger für das Ende des Petrodollars. Bleibt die Frage noch im Raum: Werden sie dann nach Alternativen Ausschau halten? Und wie können diese aussehen? Nicht mehr den US-Dollar. Warum hängt aber soviel an diesem Petrodolar? Soviel am Öl per se?

Wenn die Nachfrage nach Energie stagniert, bedeutet dies gewöhnlich, dass die Wirtschaft ebenfalls stagniert. Wenn ein Land ein Monopol auf den globalen Energiehandel besitzt, in dem es seine Währung ans Öl koppelt, dann entstehen Abhängigkeiten und die Finanzstrukturen wiederum sind selbst davon abhängig, dass diese Abhängigkeiten beständig befriedigt werden.

weitere Artikel:

The experience in Russia only added weight to this argument.

Closed On:

Wettbewerbsfähigkeit Die EU hat zunehmend unter den Auswirkungen der Preisvolatilität und der Preisanstiege auf den internationalen Energiemärkten zu leiden ebenso wie unter den Folgen der allmählichen Konzentration der Kohlenwasserstoffreserven in den Händen einiger weniger. What will her chancellorship be remembered for, and looking forward, can we expect the post-Merkel era to bring about a decisive political shift in economic policy?

Copyright © 2015 stc-comm.info

Powered By http://stc-comm.info/