Navigationsmenü

Importieren und Exportieren von SQL Server-Daten mithilfe anderer Methoden

Die Beteiligten.

TRUNCATE TABLE (Transact-SQL) TRUNCATE TABLE (Transact-SQL) 08/10/; 8 Minuten Lesedauer Beitragende. In diesem Artikel. GILT FÜR: SQL Server (ab ) Azure SQL-Datenbank Azure SQL Data Warehouse Parallel Data Warehouse APPLIES TO: SQL Server (starting with ) Azure SQL Database Azure SQL Data Warehouse Parallel Data Warehouse. * Die maximale Anzahl verwalteter SQL Server SQL Server-Instanzen, die vom SQL Server SQL Server-Hilfsprogramm unterstützt werden, ist von der Hardwarekonfiguration des Servers abhängig.

Exportieren von Daten aus SQL Server in Amazon RDS

Importieren und Exportieren von SQL Server-Daten mithilfe anderer Methoden. Im Folgenden finden Sie Informationen über das Importieren Ihrer Microsoft SQL Server-Daten nach Amazon RDS und über das Exportieren Ihrer Daten aus einer Amazon RDS-DB-Instance, in der SQL Server mithilfe von Snapshots.

Es bietet eine Datenspeicherung in unterschiedlichen Zeichensätzen pro Tabelle an; unter anderem wird auch Unicode unterstützt. Im Januar wurde Sun Microsystems von Oracle gekauft. Ende wurde MySQL 5. InnoDB wurde zur Standard-Speicherengine.

Die neue Version zeichnet sich insbesondere durch eine gesteigerte Performance, verbesserte Replikation und Logging aus. So erweiterten die MySQL Entwickler beispielsweise den Abfragenoptimierer um ein dynamisches Kostenmodell, was eine schnellere Ausführung ermöglicht und dem Nutzer mehr Eingriffsmöglichkeiten bietet.

Statt Fehler zu beheben, entferne Oracle Funktionen. Jede Engine ist für ein spezielles Einsatz-Szenario optimiert. Im Vergleich zu der traditionellen Mehrschichtenarchitektur von Datenbanksystemen sind die Engines kein reines Speichersubsystem, sondern bieten mehr Funktionalität.

Die einzelnen Speicherengines unterstützen unterschiedliche Funktionen und weisen je nach Einsatzgebiet eine unterschiedliche Performance auf. Je nachdem, wozu eine Tabelle benutzt wird z. Ein anderes Kriterium für die Wahl der Speicherengine kann auch die Notwendigkeit sein, eine bestimmte Funktion zu nutzen, wie z.

Transaktionen oder referenzielle Integrität. MySQL kann auch um eigene Speicherengines erweitert werden. Ein Datensatz, der geändert wird, kann weder gelesen noch anderweitig geschrieben werden. InnoDB bietet transaktionssichere Lese- und Schreibzugriffe, d. Dadurch wird sichergestellt, dass eine Abfrage oder ein Satz zusammengehöriger Abfragen entweder ganz oder gar nicht, nicht aber unvollständig ausgeführt wird.

Die gewünschte Isolationsebene der Transaktionen kann eingestellt werden. Dadurch kann die Sicherheit der vollständigen und korrekten Ausführung verringert werden, was sich positiv auf die Ausführungsgeschwindigkeit auswirkt. Fremdschlüssel werden nur eingeschränkt unterstützt. Der Tabellenraum wird vor Beginn der Arbeit mit dem Datenbankserver eingestellt und kann sich über eine oder mehrere Dateien erstrecken. Die Dateien des Tabellenraums können auf verschiedene Verzeichnisse verteilt werden.

Die Konfiguration des Tabellenraums kann nicht nachträglich angepasst werden, ohne Datenverlust zu riskieren. Nach einer Änderung der Konfiguration des Tabellenraums wird die gesamte Datenbank von einer Sicherungskopie wiederhergestellt.

Auf diese Weise lässt sich Datenarchivierung realisieren. Management von temporären Tabellen. Die Definition der Tabellen wird auf der Festplatte permanent gespeichert. Die Daten werden im Arbeitsspeicher gespeichert. Es werden jedoch nicht alle Datentypen unterstützt. Bei einem Neustarten des Servers sind die Tabellenstrukturen noch vorhanden, die Inhalte müssen neu eingelesen werden, beispielsweise aus permanenten Tabellen.

Es sind spezielle Verfahren zur Speicherplatz-Verwaltung implementiert, um den Platz von gelöschten Sätzen bei der nächsten Einfügung wiederzuverwenden. Code-Beispiel für die Entwicklung einer eigenen Speicher-Engine. Die BDB bietet Transaktionssicherheit und besondere Vorkehrungen, damit bei einem Systemausfall die gespeicherten Daten erhalten bleiben. Der lokale Server verhält sich wie ein Client, der auf den entfernten Server zugreift.

Bei der Version 5. Die Zugangsdaten zu dem entfernten Datenbankserver werden dabei unverschlüsselt in der lokalen frm-Datei gespeichert. Der Zugriff auf das Datenverzeichnis muss auf der Betriebssystemebene eingeschränkt werden um das Auslesen der Zugriffsrechte durch Unbefugte zu verhindern. Es können keine Indizes erstellt werden. Der schnelle Zugriff auf die Daten steht hier nicht im Vordergrund.

Vor dem Speichern der Daten auf dem Speichermedium werden diese zunächst in einem Kompressionspuffer gesammelt. Wenn eine Serie von Einfüge-Operationen beendet wird, wird der optimale Kompressionsalgorithmus ermittelt und die Daten werden komprimiert ausgegeben.

Zahlen werden nicht binär, sondern als Ziffernfolgen gespeichert; die einzelnen Werte werden durch Kommata getrennt. Die Daten werden nicht gespeichert. Die Ausgabe des Binärlogs kann über einen Parameter aktiviert und deaktiviert werden. Neben den offiziellen Engines bieten mehrere Hersteller auch andere Engines mit anderen Eigenschaften oder Zusatzfunktionen. Einige seien hier beispielhaft erwähnt. Neben dem reinen Speichern von Daten kann diese Engine dadurch gewährleisten, dass Daten so wieder herstellbar sind, wie sie zu einem bestimmten Zeitpunkt waren.

Diese Eigenschaft kann z. Um die Daten physisch zu speichern, werden die mitgelieferten Storage-Engines benutzt. Indizes werden nicht unterstützt.

Ab der Version 5. Es stehen mehrere Partitionierungsarten zur Auswahl. In dem Beispiel wird eine Tabelle mit drei Partitionen erstellt. Die Spalte 'region' darf bei dieser Syntax nur Werte kleiner als 30 erhalten.

Die Partitionierung kann auch durch einen Ausdruck ermittelt werden. Der Ausdruck muss einen Integer-Wert als Ergebnis generieren.

Wenn die letzte Partition mit dem Wert 'maxvalue' definiert wird, damit kann man in die Spalte 'region' Beispiel oben alle Integer-Zahlen einfügen bzw. Dann, wenn alle Datenbank-Wartungen gescriptet sind und automatisch laufen. So müssen nur zeitweise die Logs durchgesehen werden und die administrativen Tätigkeiten sind sehr gering Tipp: SQL Server markiert dann die Datenbank oft als fehlerverdächtig suspect. Diese Frage haben sich schon viele Administratoren gestellt.

Die Datenbank ist vielleicht winzig, aber das Logfile dazu wächst und wächst und wächst… die Analogie zur Duracell-Batterien Werbung drängt sich auf…. Dazu möchte ich hier ein wenig Einblick geben und auch Lösungen liefern, vor allem, wenn Sie eine solche Fehlermeldung erhalten oder im Log finden:.

Zurück zu unseren physischen Files: Understanding Files and Filegroups und Files and Filegroups Architecture liefern übrigens die wichtigsten Informationen hierzu. Nach dem Commit wird ein Checkpoint gesetzt und der verwendete Platz wird wieder freigegeben. Bereits gespeicherte Daten werden abgeschnitten Truncated.

Transaktionen werden sequentiell geschrieben siehe unten. Wichtig für den Betrieb und das Backup ist das gewählte Daten-Modell. Das bedeutet, dass das Datenbank Recovery Model je nach Anforderung sorgsam gewählt werden sollte. Damit das Transaction Log nicht die Festplatte vollschreibt, empfiehlt es sich, das Transaction Log File zu beschränken.

Beachten Sie, dass im Logfile genügend Platz für den laufenden Betrieb vorhanden ist! Beachten Sie den Platzbedarf auch, wenn umfangreiche Datenbank-Operationen durchgeführt werden, beispielsweise wenn ein Maintenance Task alle Indizes in einer Datenbank erneuert…! Ein Zeichen für einen möglichen Engpass. LogInfo zeigt an, welche Transactions in einer Datenbank in einem Log File vorhanden sind, welche committed sind Status 0 und welche noch nicht committed sind Status 2.

Die Spalte FSeqNo ist die laufende Transaktionsnummer — immer aufsteigend sequentielles Schreiben , hier sind die Transaktionen und offen. Bei neuerlichem Ausführen danach dürfen eigentlich nur mehr neue die letzten Transaktionen mit Status 2 markiert sein.

Und zwar so lange, bis ein Checkpoint erstellt wurde und ein Backup des Transaction Logs durchgeführt wurde!

Die Datenbank “steht”

LogInfo zeigt an, welche Transactions in einer Datenbank in einem Log File vorhanden sind, welche committed sind Status 0 und welche noch nicht committed sind Status 2.

Closed On:

In Bezug auf Indizes können durch den Löschvorgang leere Seiten verbleiben, obwohl die Zuordnung dieser Seiten durch einen Cleanupprozess im Hintergrund schnell aufgehoben wird.

Copyright © 2015 stc-comm.info

Powered By http://stc-comm.info/